GEW Schleswig-Holstein
Sie sind hier:

24. GEW-ErzieherinnentagÜberfällig: Gute-Arbeitsbedingungen-Gesetz für die Kitas

Der Bund hat gerade ein Gute-Kita-Gesetz auf den Weg gebracht. Geht es nach der GEW, soll die schleswig-holsteinische Landesregierung nun ein Gute-Arbeitsbedingungen-Gesetz für die Kitas folgen lassen.

12.11.2018

Arbeitsbedingungen dürfen nicht hinter Finanzfragen zurückstehen
Die GEW-Landesvorsitzende Astrid Henke appellierte auf dem 24. GEW-Erzieherinnentag (Fachtagung für Beschäftigte sozialpädagogischer Berufe) am 10. November 2018 in der Gemeinschaftsschule Brachenfeld in Neumünster an die Landesregierung und die sie tragenden Parteien: „Die Bundesregierung  will ein Gute-Kita-Gesetz. Machen Sie nun ein Gute-Arbeitsbedingungen-Gesetz für die Kitas! Messen Sie den Arbeitsbedingungen der Beschäftigten mindestens genauso viel Bedeutung bei wie der Beitragsfreiheit, dem Ausbau der Kitas und Finanzfragen. Wir brauchen mehr Personal, einen besseren Fachkraft-Kind-Schlüssel, mehr Leitungsfreistellung und mehr Verfügungszeit für die sozialpädagogischen Fachkräfte.“

250 TeilnehmerInnen
Der 24. GEW-Erzieherinnentag, an dem gut 250 Beschäftigte aus allen sozialpädagogischen Berufen teilnahmen, stand unter dem Motto: Wertschätzung braucht Profis – Profis brauchen Wertschätzung

Personal braucht mehr Wertschätzung
Niemand wird ernsthaft in Zweifel ziehen, dass wertschätzende Pädagogik in der frühkindlichen Bildung absolut unverzichtbar ist. Aber wie viel Wertschätzung brauchen die Beschäftigten in den Kitas? Wie viel wird ihnen von Politik, Trägern und Gesellschaft tatsächlich entgegengebracht? Reicht das, um wirklich wertschätzend mit Kindern arbeiten zu können? Mit diesen und anderen Fragen zur Situation in den Kitas befassten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

GEW fordert mehr Personal und gute Bezahlung
Astrid Henke beließ es nicht bei Fragen, sondern formulierte klare Vorstellungen: „Erzieherinnen gehen jeden Tag mit viel Einsatz und Wertschätzung für jedes Kind zur Arbeit und machen einen guten Job. Jetzt sind auch einmal die Erzieherinnen dran. Wir fordern Wertschätzung durch kleinere Gruppen, mehr Personal und gute Bezahlung. Nur wenn die Arbeitsbedingungen stimmen, können die Beschäftigten die an sie gestellten Anforderungen erfüllen.“

Viele Workshops
Im zweiten Teil der Fachtagung standen Workshops zu pädagogischen Fragen und Themen aus dem beruflichen Alltag auf dem Programm. Die Palette der Themen reicht von Kinderrechte und Kinderschutz über Wertschätzende Kommunikation mit Eltern bis hin zu Andere Länder – andere Sitten, Spielanregungen für mehr Bewegung im Kindergarten oder Übungen für die eigene Gesundheit.

Zurück