GEW Schleswig-Holstein
Du bist hier:

Ein anderer Umgang mit Druck - Aus der Anspannung in die Entspannung

Der Druck im Alltag nimmt zu und hört auch in der Freizeit nicht auf, wir setzen uns theoretisch und praktisch damit auseinander.

Nicht erst seit Corona nimmt der gefühlte Druck im Arbeitsalltag zu: Wir sind unter Zeitdruck, es gibt hohe Erwartungen und Ansprüche von allen Seiten und das Problem ist – zuhause und in der Freizeit hört es nicht auf, in der Partnerschaft gibt es ebenso Leistungsdruck, Zeitdruck, Erfolgsdruck, Erwartungsdruck und selbst ohne Partner*in ist der Druck da. Oft haben wir das Gefühl, dann nur noch reagieren zu können und nur noch gestresst den Anforderungen hinterher zu hecheln und haben gefühlt keine Kraft mehr, Veränderungen anzustoßen.

Im Seminar werden wir uns mit den Mechanismen und Ursachen auseinandersetzen, warum wir uns unter Druck fühlen und was unsere eigenen Anteile daran sind. Wir schauen auf uns selbst und versuchen, dabei entspannt zu bleiben und machen uns klar, dass wir entscheiden, ob wir uns unter Druck setzen lassen. Anschließend werden wir Strategien erarbeiten, wie wir persönliche Grenzen erkennen und sie absichern können und wie wir so mit dem Druck umgehen, dass wir ihn durch Handlungen auflösen oder als Antrieb für Veränderungen nutzen können!

Dabei beschäftigen wir uns nicht nur theoretisch mit dem Thema, sondern schauen auch immer wieder auf unseren Körper; wir machen Übungen und lernen Entspannungstechniken kennen, so dass wir wieder in eine regenerativ ausgleichende Haltung kommen.

Leitung: Frank Hasenbein und Jessica Niemann

 

Beginn
26.03.2021, 15:00 Uhr
Ende
27.03.2021, 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Lütjenwestedt, Seminarhaus Engelland
Hauptstraße 14
25585 Lütjenwestedt
Teilnahmebeitrag
40 € inklusive Verpflegung und Unterkunft (ermäßigt 20 € für Nicht-Mitglieder 150 €)
Kalendereintrag herunterladen (ICS)Anmelden