GEW Schleswig-Holstein
Sie sind hier:

Arbeits- und Lernbedingungen an niederländischen Schulen - Exkursion nach Groningen

Welche bildungspolitischen Entwicklungen gibt es in den Niederlanden? Wie sieht der Schulunterricht aus? Wie wird Inklusion umgesetzt? Wir diskutieren mit Lehrer*innen und gewerkschaftlich Aktiven.

Welche bildungspolitischen Entwicklungen gibt es in den Niederlanden? Wie sieht der Schulunterricht aus? Wie wird Inklusion umgesetzt? Wie haben sich die Arbeits-bedingungen für Lehrkräfte entwickelt? Diese u.a. Fragen diskutieren wir am ersten Tag u.a. mit Lehrer*innen und und gewerkschaftlich Aktiven. Ziel dieser Reise ist es, über den Tellerrand zu schauen und das Schulsystem unserer Nachbarn kennenzulernen.

So werden wir am Donnerstag, den 8.2. Schulen in Winschoten in der Nähe von Groningen besuchen und uns vor Ort über aktuelle Fragen wie den Umgang mit Inklusion und andere Unterrichtsbedingungen informieren. Am Nachmittag treffen wir mit Kolleg*innen der Bildungsgewerkschaft AOb (Algemene Onderwijsbond) zusammen und tauschen unsere Erfahrungen  bzgl. der Arbeitsbedingungen an niederländischen und deutschen Schulen aus.

Am Freitag den 9.2. erfahren wir bei einem Besuch der Gedenkstätte des „Polizeilichen Judendurchgangslagers Westerbork“ (von wo aus auch zahlreiche Bremer Juden in die Vernichtungslager nach Auschwitz geschickt wurden), wie das Thema Holocaust an niederländischen Schulen unterrichtet wird.

In Kooperation mit Arbeit und Leben Bremen e. V.

Leitung: Franz Dwertmann sowie weitere Mitglieder der Arbeitskreis Internationales der GEW Bremen

 

 

 

Beginn
08.02.2018
Ende
09.02.2018
Veranstaltungsort
Groningen, Niederlande

Teilnahmebeitrag
40 € für GEW-Mitglieder incl. Unterkunft/Verpfl. (ermäßigt 20 €, Nicht-Mitgl. 180 €)
Anmeldestatus
Ausreichend freie Plätze
Kalendereintrag herunterladen (ICS)Anmelden