Zum Inhalt springen

Tarifrunde TVöD 2023

10,5 Prozent - mindestens 500 Euro

Bei der Tarifrunde 2023 für den öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen geht es um Gehaltserhöhungen für etwa 1,6 Millionen Beschäftigte10,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 500 Euro – das fordern die Gewerkschaften für die Beschäftigten. Für die GEW betrifft das vor allem die Kolleginnen und Kollegen im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst. #ProfisbrauchenMEHR!

Für die Tarifrunde im öffentlichen Dienst für Bund und Kommunen sind bisher drei Verhandlungsrunden geplant. Die Termine sind: 24. Januar, 22./23. Februar und 27. bis 29. März 2023.

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen ist ohne ein Angebot der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) sowie des Bundesministeriums des Innern zu Ende gegangen. Stattdessen wiesen die Arbeitgeber die Forderungen der Gewerkschaften nach 10,5 Prozent, mindestens jedoch 500 Euro mehr Gehalt, rigoros zurück.

 

 

Philipp Westphal
Referent für Tarifpolitik
Telefon: 0431 5195132
Stephan Esser
Referent für Sozialpädagogische Berufe
Telefon: 0431 5195133