GEW Schleswig-Holstein
Sie sind hier:
cof

Tarif- und Besoldungsrunde 2019

Tarifabschluss bei den Ländern

Gewerkschaften erringen gutes Ergebnis

Drei Tage – so lange haben sich die bis zuletzt zähen Verhandlungen mit den Arbeitgebern hingezogen. Das Ergebnis am Ende dieser Verhandlungen für die im öffentlichen Dienst der Länder Beschäftigten ist für die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) eindeutig ein gutes Ergebnis. Im Gesamtvolumen steigen die Gehälter um 8 Prozent bei einer Laufzeit von 33 Monaten. Darin enthalten ist eine soziale Komponente von 240 Euro. Der Verdienst von Berufsanfängern wird überproportional erhöht Darüber hinaus gibt es Verbesserungen für die Länderbeschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) sowie angestellte Lehrkräfte.

„Das Ergebnis kann sich gut sehen lassen. Der Einsatz der Kolleginnen und Kollegen beim Warnstreik hat sich gelohnt“, zeigte sich die GEW-Landesvorsitzende Astrid Henke am Montag, 4. März 2019 in Kiel zufrieden mit dem Abschluss der Tarifverhandlungen. „Wir haben nicht nur ein prozentual gutes Resultat durchgesetzt, sondern auch zusätzliche Verbesserungen für die Länderbeschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst, wie zum Beispiel die sozialpädagogischen Fachkräfte beim Studentenwerk, und für viele Lehrkräfte erreicht.“ Bedauerlich sei allerdings die lange Laufzeit von 33 Monaten.

Die Bezahlung SuE-Beschäftigten in den Ländern erfolge künftig auf demselben Niveau wie bei den Kommunen. „Das ist ein klares Zeichen der Anerkennung für die gesellschaftlich wichtige Arbeit, die Erzieherinnen sowie Sozialpädagoginnen leisten“, betonte die GEW-Landesvorsitzende. Als Fortschritt bewertete Astrid Henke auch die Erhöhung  der Angleichungszulage für Teile der angestellten Lehrkräfte um 75 auf 105 Euro. „Das ist ein wichtiger Schritt, obwohl die GEW sich noch mehr gewünscht hätte.“

Die Ankündigung von Finanzministerin Monika Heinold, das Tarifergebnis auf die Beamtinnen und Beamten zu übertragen, bewertete Astrid Henke als „sehr positiv“. „Die gute Haushaltslage sollte die Finanzministerin darüber hinaus nutzen, um für alle Beamtinnen und Beamte das Weihnachtsgeld wieder einzuführen. Das steigert die Attraktivität für junge Lehrerinnen und Lehrer an die Schulen in Schleswig-Holstein zu kommen!“ 

 

Landestarifkommission der GEW stellt sich vor

In der E&W und hier auf unserer Website werden sich in einer Artikelserie die Kolleginnen und Kollegen der GEW-Landestarifkommission vorstellen und erzählen, was sie mit dem Thema Streik verbinden. Wir wollen euch diese Kolleginnen und Kollegen – die ehrenamtlich in der GEW die Tarifarbeit vorantreiben – vorstellen und dadurch auch den abstrakten Themen Tarifarbeit und Streik ein Gesicht geben. Denn streiken tut nicht weh. Und kann sogar Spaß machen.

Dir brennt ein bestimmtes Thema unter den Nägeln? Du möchtest mitreden oder mitmachen? Dann melde dich bei mir: Philipp Westphal; westphal(at)gew-sh(dot)de oder unter 0431-5195132.

Oder du kommst zu einem unserer Treffen. Alle Interessierten sind immer herzlich willkommen!

Informationen unter westphal(at)gew-sh(dot)de.

Philipp Westphal
Tarifsekretär
0431 5195132
Geschäftsstelle
Jürgen Morlang
Tarifpolitik
Geschäftsführender Landesvorstand
Frauke Schnackenberg-Jensen - Mitglied der Tarifkommission

Ausdauer und Hartnäckigkeit zahlen sich aus.

Jürgen Morlang - Mitglied der Tarifkommission

Wenn wir etwas erreichen wollen, dann müssen Angestellte und Beamte gemeinsam an einem Strang ziehen.