GEW Schleswig-Holstein
Sie sind hier:

Unser GEW-Team für die Gymnasien

Unsere Spitzenkandidat*innen für die Gymnasien (v.l.n.r.): Danica Kröger, Janka Poloczek, Jens Thomsen und Petra Willemsen

Für ein Gymnasium der Zukunft

 

Viel wurde in den letzten Jahren am Gymnasium herumprobiert: Einführung der Profiloberstufe, der Wechsel von G9 zu G8, neue Fachanforderungen in allen Fächern, Zentralabitur… Alle Umstrukturierungen und Reformen waren und sind verbunden mit einem erheblichen Arbeitsaufwand für die Kolleginnen und Kollegen: Sie tagen in Fachkonferenzen, entwickeln Konzepte, schreiben Konzepte um – und nebenbei gibt es noch den Unterricht, die einzige Arbeitszeit, die erfasst wird.

Nun steht erneut eine Oberstufenreform bevor wie auch der Wechsel zu G9. Auch dies wird wieder viel Engagement bei der Umsetzung fordern. Gleichzeitig steigt der Druck, z.B. beim Abitur durch verkürzte Korrekturzeiträume. Arbeitsbelastungen müssen gleichmäßiger verteilt werden, daher setzen wir uns dafür ein, überdurchschnittliche Arbeitsbelastungen gerecht zu entlasten. Unsere Gymnasien im Land müssen besser ausgestattet werden, auch in digitaler Hinsicht.

Kolleginnen und Kollegen am Gymnasium brauchen Zeit

  •  für Konzeptentwicklung in allen Stufen
  • für Korrekturen
  •  für guten Unterricht und individuelles Feedback
  • für DaZ und Inklusion.

Die GEW fordert eine Herabsetzung der Unterrichtsverpflichtung, mehr Leitungszeit und Zeitbudgets für besondere Aufgaben, damit das Gymnasium der Zukunft eine Zukunft hat.

Nachgefragt: GEW-Personalräte im Interview