GEW Schleswig-Holstein
Du bist hier:

Es ist Zeit für mehr Zeit. Pflichtstunden der Lehrkräfte senken! Mehr als 5.300 Menschen unterstützen Petition

Die Rahmenbedingungen in den Schulen haben sich verändert. Der Anteil der außerunterrichtlichen Tätigkeiten von Lehrkräften ist massiv gestiegen. Seit vielen Jahren kommen ständig neue Aufgaben für Lehrkräfte dazu – ohne Ausgleich. Die Unterrichtsverpflichtung wurde nicht entsprechend reduziert. Dadurch leidet die Qualität des Unterrichts!

All das wirkt sich auf die Lern- und Arbeitsbedingungen in der Schule aus. Lehrerinnen und Lehrer können unter diesen Umständen der heterogener gewordenen Schülerschaft nicht gerecht werden.

Die zu hohen Arbeitszeiten der Lehrerinnen und Lehrer im Vergleich zu den anderen Beamtinnen und Beamten und die damit verbundenen Belastungen sind wissenschaftlich belegt.[1]

In Schleswig-Holstein hat die Statuserhebung zur Lehrkräftegesundheit gezeigt: Die Lehrkräfte leiden unter den enormen Belastungen. Arbeit in der Schule darf nicht krank machen!

Wer gute Bildung will, muss die Arbeitsbelastungen der Lehrkräfte senken!

Die Lehrerinnen und Lehrer brauchen mehr Zeit für:

  • Guten Unterricht
  • Klassenleitung
  • Schulleitungs- und Koordinierungsaufgaben
  • Korrekturen und Prüfungen

Deshalb fordern wir von der Landesregierung Schleswig-Holstein:

  • Reduzierung der Pflichtstundenzahl in allen Schularten
  • Erhöhung der Ausgleichsstunden und Einführung von Entlastungsstunden
    z.B. für Klassenlehrkräfte und Korrekturzeiten
  • Schluss mit ständiger Mehrarbeit
  • Keine zusätzlichen Aufgaben ohne Ausgleich

Die Petition wurde von mehr als 5.300 Menschen unterstützt.Der Petitionsausschuss des schleswig-holsteinischen Landtages muss sich jetzt damit befassen. Die Mitzeichnungsfrist ist nun abgelaufen.

 

 


[1] Vgl. Thomas Hardwig, Frank Mußmann: Zeiterfassungsstudien zur Arbeitszeit von Lehrkräften in Deutschland. Konzepte, Methoden und Ergebnisse von Studien zu Arbeitszeiten und Arbeitsverteilung im historischen Vergleich, 2018