GEW Schleswig-Holstein
Du bist hier:

Gewerkschaftliche Bildung

Was macht die gba

Die gewerkschaftliche Bildungsarbeit (gba) ist eine Gemeinschaftsaufgabe der GEW hat die Aufgabe, die politische Arbeit in den 16 Landesverbänden und auf der Bundesebene zu unterstützen.
Die norddeutschen Landesverbände Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein haben als Besonderheit und zur Förderung der Bildungsarbeit über die Landesgrenzen hinweg einen Nordverbund gegründet, in dem Frank Hasenbein als hauptamtlicher Referent beschäftigt ist.

Das "Programm" der gba

  • Basisseminare zur Grundlagenbildung in gewerkschaftlichen Fragen (Aufbau und Ziele der GEW; gewerkschafts- und bildungspolitische Positionen; Rechtsfälle im Schul- und Erziehungsalltag, Vorbereitung von Konferenzen, Tipps zur Arbeit der Betriebsgruppen)
  • Seminare und Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen wie Schulentwicklung, heterogenes Lernen und Gewaltprävention.
  • Seminare zur Erweiterung sozialer und kommunikativer Fähigkeiten (Moderation und Mediation; Team-, Zeit- und Selbstmanagement; Burnout-Prophylaxe und Konfliktbewältigung).
  • Training und Beratung für die vielfältigen Strukturen der GEW (Verbesserung der Gremienarbeit; Unterstützung bei Organisationsentwicklung; Moderation von Klausuren und Sitzungen, Betriebsgruppenseminare).
  • Zielgruppen für diese Angebote sind zum einen die Aktiven der GEW (gewählte Funktionärinnen und Funktionäre in Vorständen und in den Fach- und Personengruppen; Vertrauensleute in den pädagogischen Einrichtungen). Zum anderen richten sich die Angebote an ausgewählte Mitgliedergruppen ("50 plus", Neue Mitglieder, Frauen, junge Mitglieder, Mitglieder in (Schul-) Leitungsfunktionen).

 

Seminare

Datum Veranstaltung Ort
02.11.2017 bis 06.11.2017 Organizing Education: New tools and strategies for young activists of European Teachers' Unions

One of the main problems for teachers’ unions in Europe is to motivate people to participate actively. There are often quite a lot of new members who join the unions but only a few want to work for the union in their free time and fight for their...

Hamburg
23.11.2017 bis 25.11.2017 Schaffe ich die Arbeit oder schafft sie mich?

Schulentwicklung, Arbeitszeitverlängerung und Arbeitsverdichtungen sind einige der Probleme, die Kolleg*innen in Schulen und Kitas zu schaffen machen. In diesem Seminar besteht die Möglichkeit, über diese Entwicklungen zu sprechen und kollektive...

Dersau
08.02.2018 bis 09.02.2018 Arbeits- und Lernbedingungen an niederländischen Schulen - Exkursion nach Groningen

Welche bildungspolitischen Entwicklungen gibt es in den Niederlanden? Wie sieht der Schulunterricht aus? Wie wird Inklusion umgesetzt? Wir diskutieren mit Lehrer*innen und gewerkschaftlich Aktiven.

10.02.2018 bis 11.02.2018 Studieren und dann promovieren?

Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, sich mit den Entscheidungs- und Arbeitsprozessen der Promotionsphase zu beschäftigen.

Bad Bevensen
16.02.2018
09:30 - 16:00 Uhr
Gewerkschaftsarbeit an berufsbildenden Schulen
Seminar für Vertrauensleute

Vertrauensleute sind grundlegend wichtig für die GEW. Doch viele Betriebsgruppen arbeiten nicht mehr wie früher, denn die Anforderungen an Lehrkräfte in der Schule sind gestiegen und es wird immer schwerer, „nebenbei“ Gewerkschaftsarbeit zu machen.

Neumünster
17.03.2018
10:00 - 17:00 Uhr
Highlight
Berufsstart ohne Probleme
Wichtiges kompakt für LiVs und Berufsanfänger*innen

Der Vorbereitungsdienst und auch die erste Zeit an der Schule stellen vielfältige Anforderungen an die kommunikativen Fähigkeiten. Dieses Seminar bietet in kompakter Form Informationen und Austausch zu wichtigen Themen des Berufsanfangs.

Neumünster
24.03.2018
11:00 - 15:00 Uhr
Entspannungstechniken: Qigong
Wieder 1 Platz verfügbar!

Langsame Bewegungen, die weder die Gelenke belasten, noch eine große körperliche Fitness voraussetzen, führen zu stabiler Gesundheit, psychischem Gleichgewicht und einer bewussten Lebensweise – das ist die chinesische Kunst des Qigong.

Hamburg
Ansprechpartner_in
Frank Hasenbein
Gewerkschaftliche Bildung
040 41463319
Rücktrittsklausel

Die Seminare werden aus den Mitgliedsbeiträgen bezuschusst. Wir müssen hohe Ausfallkosten beim Tagungshaus zahlen, wenn wir kurzfristig Teilnahmeplätze absagen. Deshalb müssen wir von unseren Teilnehmenden bei einer Absage später als 14 Tage vor Beginn des Seminars eine Ausfallgebühr in Höhe der Eigenbeteiligung berechnen.