GEW Schleswig-Holstein
Sie sind hier:

Dienstleistungszentrum Personal Schleswig-HolsteinWeiterhin Probleme bei Gehaltszahlungen vom Land

Immer noch gibt es viele Probleme bei den Gehaltszahlungen für Tarifbeschäftigte in Schleswig-Holstein. Auch wenn das Land mit Hochdruck an der Lösung der Probleme arbeitet, stellt die Situation viele Beschäftigte vor Probleme.

14.01.2019

Aus Sicht der GEW ist die Situation für die Beschäftigten nicht akzeptabel.

Die GEW fordert deshalb trotz der schwierigen Lage im Dienstleistungszentrum Personal (DLZP) vor allem eine umfassende und transparente Information der betroffenen Beschäftigten.

Die GEW hat sich in einem Brief an die Finanzministerin Monika Heinold gewandt und um eine Klarstellung gebeten, dass keine Ausschlussfristen oder Widerspruchsfristen verstreichen, solange die Probleme beim DLZP weiter bestehen, unabhängig davon, ob Entgeltansprüche dem DLZP durch die personalverwaltenden Dienststellen gemeldet worden sind oder nicht.

Probleme gibt es aber auch nach wie vor bei den besonderen Härtefällen, für die ein gesondertes Verfahren vereinbart wurde. GEW-Kolleginnen und Kollegen sollten sich bei besonderen Härtefällen trotzdem an die GEW-Geschäftsstelle wenden.

Im Moment kann die GEW leider nicht viel mehr machen. Wir werden unsere Mitglieder aber selbstverständlich auch im Nachklang der Probleme bei der Umsetzung ihrer Ansprüche unterstützen.

Zurück