GEW Schleswig-Holstein
Du bist hier:

Internationale Wochen gegen Rassismus 2021„Solidarität. Grenzenlos.“

Die GEW ruft zur Beteiligung an den UN-Wochen gegen Rassismus vom 15. bis 28. März auf. Auch in Pandemie-Zeiten gibt es viele Anlässe und Ideen, um aktiv zu werden gegen rassistische Diskriminierungen und Hetze – für eine solidarische Gesellschaft.

19.03.2021

Im Zuge der Corona-Pandemie hat sich nicht nur die ohnehin prekäre Situation von Geflüchteten und anderen sozial Benachteiligten verschlechtert. Auch Alltagsrassismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und rechte Gewalt haben deutlich zugenommen. Verschwörungserzählungen haben Hochkonjunktur; sie befördern und verfestigen antisemitische sowie demokratiefeindliche Einstellungen und verstärken Radikalisierungstendenzen.

Demokratie braucht eine starke Brandmauer

Die derzeitigen Herausforderungen im Bildungsbereich sind immens und eine gesellschaftliche Feuerwehrfunktion kann (politische) Bildung nicht erfüllen. Allerdings: Die von rassistischer und rechter Gewalt Betroffenen brauchen vielseitige solidarische Unterstützung und die Demokratie braucht eine starke Brandmauer – auch mit Blick auf die bevorstehenden Landtags- und Bundestagswahlen. Zu den zentralen Bildungsaufgaben zählt, über Rassismus und demokratiegefährdende Tendenzen aufzuklären, demokratische Handlungskompetenz zu fördern und menschenverachtenden Ideologien entgegen zu wirken. Die GEW ist auch als Teil der Zivilgesellschaft Aktiv gegen Rechts.

Tipps für Aktionen und Veranstaltungen

Kundgebung am 20. März am Kieler Rathausplatz

Am Samstag den 20. März findet ab 11:00-13:30 Uhr eine Kundgebung mit kulturellen Beiträgen, organisiert vom runden Tisch gegen Rassismus, statt. Die Veranstaltung findet unter strenger Beachtung der zum Schutz vor einer Ausbreitung der Pandemie notwendigen Maßnahmen statt.

Online-Aktionen

Die Stiftung der Internationalen Wochen gegen Rassismus stellt verschiedene Materialien zur Verfügung – wie etwa mehrsprachige Infoflyer oder Postkarten und Plakate sowie „IMPULSE“ mit Ideen und Anregungen zur Beteiligung an den Aktionswochen. Ebenso empfiehlt sie Aktionen via Social Media inklusive Nutzung einschlägiger Hashtags wie #IWgR oder #IWgR21 und gibt einige Tipps zur Veranstaltungsplanung und Öffentlichkeitsarbeit in Corona-Zeiten.

Am Sonntag, 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, ist eine europaweite Fotoaktion in den sozialen Netzwerken zum Motto #solidaritygeplant.