GEW Schleswig-Holstein
Du bist hier:

Arbeitszeit von LehrkräftenGeplante Verbesserungen im Leitungszeiterlass reichen nicht aus

Das schleswig-holsteinische Bildungsministerium hat im letzten Jahr angekündigt, die Leitungszeit an Schulen deutlich zu erhöhen. Die nun vorgelegten Pläne dazu bleiben aber weit hinter den Erwartungen und Notwendigkeiten zurück.

05.02.2020

„Lehrerinnen und Lehrer und ihre Kompetenz verdienen eine hohe gesellschaftliche Wertschätzung. Die Belastungssituation von Lehrkräften und deren Entlastung werden wir in den Blick nehmen.“ Das haben die Jamaika-Koalitionäre im Koalitionsvertrag festgelegt und immer wieder auf die geplante Neufassung des Leitungszeiterlasses verwiesen.

Nun ist der Erlass in der Anhörung. Bringt der Erlass die versprochene Entlastung für die Lehrkräfte? Aus Sicht der GEW bleibt der Entwurf weit hinter den Erwartungen zurück. Gut ist, dass die Schulleiter*innen und die stellvertretenden Schulleiter*innen stärker entlastet werden. Insbesondere für die Verwaltungs- und Leitungsarbeit an größeren Schulen sollen mehr Stunden zur Verfügung gestellt werden. Das ist dringend nötig, da immer mehr Verwaltungsarbeit aber auch die Aufgaben zur Personalgewinnung in den Schulen erledigt werden müssen. Aber das gilt auch für die kleineren Schulen, die sollen allerdings kaum von den Änderungen profitieren. Das ist klar zu kritisieren. Insgesamt reicht die Entlastung aber für alle Schulleitungen nicht aus.

Besonders kritisch ist, dass die Entlastung der Lehrkräfte insgesamt im Rahmen des Zeitbudgets nicht wirklich erhöht worden ist. Sie orientiert sich nun an den Schüler*innenzahlen, dadurch kann es an Schulen die viele Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf oder im DaZ-Unterricht haben sogar zu Verschlechterungen kommen.  Das geht gar nicht. Von der viel versprochenen Entlastung, der Ankündigung, dass die Schulen für besondere Belastungen entlastet werden, davon ist nichts übrig geblieben.

Die GEW fordert eine deutliche Erhöhung des Zeitbudgets für pädagogische Arbeit, für Innovation und Schulentwicklung. Wir brauchen Team- und Besprechungsstunden und Entlastung für die stetig gewachsene Zahl an Aufgaben. Deshalb fordern wir dringend eine Überarbeitung des Erlasses und die Erhöhung der Ausgleichsstunden.

Genaue Informationen zu dem Erlassentwurf gibt es hier und rechts im Downloadbereich.

Dort ist findet sich auch die GEW-Stellungnahme im Detail.

Zurück