GEW Schleswig-Holstein
Du bist hier:

Tarifverhandlungen SchülerschuleDeutliches Gehaltsplus für Beschäftigte

In Tarifverhandlungen mit der Schülerschule konnte die GEW ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Die Gehälter der Beschäftigten der Schule sind zum 1.7.2020 um 2,5 Prozent erhöht worden und steigen zum 1.8.2021 in einem zweiten Schritt um 3,2 Prozent.

04.09.2020

Der Tarifvertrag  ist rückwirkend zum 1. Januar 2020 in Kraft getreten hat eine Laufzeit von 31 Monaten bis zum 31. Juli 2022.

Durch den erfolgreichen Tarifabschluss werden die Gehälter wie folgt erhöht:
zum 1. Juli 2020: + 2,5 Prozent,
zum 1. August 2021: + 3,2 Prozent.

Von dem Tarifabschluss profitieren Lehrkräfte, Erzieher*innen, Verwaltungsangestellte, Hausmeister*innen und die anderen Beschäftigte des Arbeitskreises Schülerschule e.V. Schon in den letzten Jahren ist es gelungen, durch gute Tarifabschlüsse bei der Bezahlung den Abstand zum öffentlichen Dienst etwas zu verringern. Der Tarifabschluss 2020 setzt diesen positiven Trend an der Schülerschule fort. Durch den Einsatz der GEW-Kolleg*innen in der Verhandlungskommission ist es uns gelungen, für deutliche Gehaltszuwächse zu sorgen. Auch wenn die Schülerschule mit ihren Gehältern nach wie vor teils deutlich unterhalb des Niveaus des öffentlichen Dienstes liegt, so ist der Tarifabschluss das richtige Signal: Es ist eine deutliche Wertschätzung der guten Arbeit der engagierten Kolleg*innen und auch ein wichtiger Schritt, um auch in Zukunft als Schule in freier Trägerschaft attraktiv für neue Kolleg*innen zu bleiben.

Die GEW bedankt sich bei den aktiven Kolleginnen und Kollegen und auch bei Vorstand und Geschäftsführung der Schülerschule für sehr konstruktive Verhandlungen.

Die Schülerschule in Pinneberg-Waldenau ist eine staatlich anerkannte Schule in der freien Trägerschaft eines Elternvereins, mit dem Schwerpunkt Inklusion seit 1985. Die GEW hat mit dem Arbeitskreis Schülerschule e.V. seit vielen Jahren einen Haustarifvertrag.
Mehr Informationen zur Schülerschule: www.schuelerschule.de